Herzlich Willkommen am Biohof Stampfbauer


Informationen zu unseren Produkten mit der Keyword-Search suchen...
Der Stampfbauer (urkundlich seit 1632) wurde 2008 von uns (Olivia & Tobias) übernommen.
Wir sind ein Selbstversorger-Hof, der allergrößten Wert auf nachhaltige Qualität und glückliche, mehr als nur artgerecht gehaltene Hof-Tiere legt.
Wir verkaufen das, was wir selbst erübrigen können. Und zwar genau so, wie wir es selbst haben wollen.
Wir glauben - ganz ehrlich - es geht nicht besser.

INDEX
- Über uns
- Unsere Produkte
- Impressionen
- Hof-Geschichte
- Mitarbeit
- Schule am Bauernhof
- Impressum
- Home

- Besser geht's nicht


Die Kornelkirsche, eine vergessene Köstlichkeit


 Stampfbauer Dirndlbaum
Picture by T. Micke
Es ist ganz interessant: Fragt man die Menschen in Österreich, dann haben die einen entweder noch nie etwas von der Dirndlfrucht (=Kornellkirsche=cornus mas) gehört. Die anderen aber lieben sie. Insbesondere als Marmelade oder als Schnaps (was ich persönlich, obwohl ich gelungenen Obstbrand schätze, nicht nachvollziehen kann).
Früher verwendeten die Menschen praktisch alles vom Dirndlstrauch. Das Holz war bekannt für seine extreme Festigkeit, das Laub liebten Rehe und Schafe und die sehr Vitamin-C haltige Frucht galt schon bei Hildegard von Bingen als geniales Mittel gegen die ansonsten bis heute eigentlich nur mit Cortison zu bekämpfende Colitis Ulcerosa. Allgemein ist die Dirndl gesund für Magen und Darm. Man kann sie unreif einlegen und wie Oliven naschen, und aus den Kernen im Inneren des großen Steins wurde "Kaffee" geröstet.
Als wir die Wiesen und Waldränder am Stampfbauerhof für uns entdeckten, sammelte ich ein paar Handvoll Dirndlkirschen am höchsten Punkt unserer Weiden mühsam vom Boden auf, um meine Frau mit ihren Colitis-Sorgen damit zu überraschen. Damit sie schmeckt, muss die Dirndl wirklich von allein vom Baum fallen. Pflückt man sie - und sieht sie noch so reif aus - wird sie im Mund einen pelzigen, adstringierenden Geschmack hinterlassen. Klaubt man sie auf oder fängt sie in Netzen ein (und ist dabei schneller als die naschfreudigen Vögel), ist sie eine geniale, geschmacklich einzigartige Frucht für Marmeladen.

Stampfbauer Dirndlkirschen
Picture by Stampfbauer

Aber auch hier macht sie einem das Leben nicht einfach. Denn unsere Wild-Dirndln bestehen zu einem sehr großen Teil aus Kern. Und der lässt sich nicht so leicht entfernen wie bei einer Kirsche. Viel Arbeit also, aber dafür ein Ergebnis, das sich wirklich lohnt.
Unsere Spezialität ist Dirndlmarmelade mit Chili: Überall dort großartig, wo man auf die Idee kommen könnte Preiselbeeren einzusetzen. Nicht ganz so süß, mehr Säure und ein feiner, begleitender Dirndl-Geschmack, der wirklich harmoniert und nicht nur eine süße Abwechlsung darstellt. Großartig bei Wild, Steak, feinem Schinken, geräuchertem Fisch und reifem, würzigem Käse (ein Gedicht z.B. mit gutem, überreifem Camembert). Auch die Chili-Schiten sind natürlich in zertifizierter Bio-Qualität. Und eigentlich nur für uns selbst haben wir noch die Variante "Dirndl on Fire (Limited Edition)" kreiert, weil wir gerne scharf (und indisch) essen. Für Freunde des Feuers und glühender Kohlen. Diese Dirndl-Marmelade ist scharf. Und zwar richtig scharf...


© Die Bilder auf diesen Seiten sind uneingeschränkt Eigentum der angeführten Copyright-Besitzer. Die Rechte zur Nutzung für "Stampfbauer" wurden geklärt. Wurden dennoch unbeabsichtigt Rechte verletzt, bitten wir um Kontaktaufnahme. Die betreffenden Inhalte werden dann entfernt.